Kindersprachreisen

In den Ferien Sprachen lernen – Kindersprachreisen machen es möglich

Fremdsprachen zu lernen und sie im späteren Leben zu beherrschen, ist ein wichtiges Element, um im gesellschaftlichen und beruflichen Lebensalltag weiterzukommen. Der Grundstein dafür wird im Kindesalter gelegt. Dahingehend problematisch gestaltet sich der Lehrplan an den Schulen, der zu einer individuellen Sprachentwicklung nicht wirklich viel beitragen kann. Die Gründe dafür liegen in vielen verschiedenen Kernbestandteilen, nach denen der Schulunterricht abläuft. Hierzu gehören Frontalunterricht, Notenvergabe und letztlich auch die Lernmaterialien. Auf Kindersprachreisen, auch Schülersprachreisen genannt, können die dadurch bedingten Wissenslücken geschlossen werden. Dass es dafür keine Reise ins entfernte Ausland bedarf, beweisen einzigartige Sprachreisen an die Ostsee, wo sich die Kids dank der einzelnen Faktoren spürbar weiterentwickeln und das persönliche Sprachniveau langfristig anheben können.

Kindersprachreisen mit ReiseMeise

Ein Lernen fernab von jeglichem Stress

Ob Französisch, Englisch oder Spanisch. Bei keiner dieser Fremdsprachen ist eine Reise ins jeweilige Land notwendig, um sie zu erlernen. Tatsächlich merken viele Sprachschüler, dass die in der Schule erworbenen Fähigkeiten aber keinesfalls ausreichen, um sich perfekt auf Französisch, Englisch oder Spanisch zu verständigen. Die Erfahrung zeigt, dass Schulnoten keinerlei Auskunft über das Sprachvermögen eines Kindes geben. Natürlich ist das Indiz dafür, dass sie in Vokabeltests und in den Lückentexten von Klausuren gute Kenntnisse bewiesen haben. Von großartiger Sprachkompetenz ist man aber damit noch weit entfernt. Was fehlt, ist der Gebrauch in alltäglichen Situationen und dieser kann in einem Klassenraum niemals authentisch simuliert werden. So reist man dann später in das jeweilige Land, rühmt sich vorab mit den Sprachfertigkeiten und erlebt vor Ort sein blaues Wunder. Genau diesem Problem kann man entgehen, wenn man mal über den Aufenthalt zu Kindersprachreisen während der Schulferien nachdenkt. Hier wird die Sprache in das Freizeitgeschehen eingebunden, wodurch Situationen entstehen, die nah an der alltäglichen Kommunikation anzusiedeln sind. Ohnehin ist die Atmosphäre, selbst wenn man sich wie an der Ostsee noch auf deutschem Boden befindet, eine ganz andere. Sprachen werden auf einer Sprachreise wirklich erlernt, weil keine unnötigen Schulnoten oder langweiligen und realitätsfremden Lehrbücher den Lernerfolg behindern. Während die Kids im Klassenraum durch Noten- und Zeitdruck beeinträchtigt werden, kann sich die Sprachentwicklung auf einer Sprachreise vollständig entfalten. Dafür sorgen Zeitschriften, Spiele und das häufige Englisch-, Französisch- oder Spanisch sprechen bei Ausflügen und Aufgaben an der frischen Luft.

Deutschland bietet den perfekten Ort für eine Sprachreise

Deutschland bietet uns zahlreiche Regionen für gelungene Kindersprachreisen. So wollen wir sie während der Zeit im Sprachcamp auch intensiv nutzen. Deshalb finden nur wenige Einheiten in einem Lehrraum statt. Die meiste Zeit wird an der frischen Luft und in der Natur verbracht. Unsere vielfältigen Sprachreisen für Kinder befinden sich in den beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands. Hier wartet nicht nur ein gigantisches Naturschutzgebiet auf die Kids, sondern auch zahlreiche Ausflugsziele in umliegende kleine und größere Städtchen. Dank der vielen Möglichkeiten gibt es an jedem Tag etwas Neues zu entdecken und somit neue Betätigungsfelder, um die eigenen Sprachfertigkeiten gemeinsam mit den anderen Sprachschülern in den verschiedensten Situationen zu erproben. Die Sprachreisen bieten teilweise neben dem Strand, an welchem die Reisenden baden, schwimmen, Beachvolleyball und Beachfußball spielen können, noch einiges mehr, womit man sich die Freizeit füllen kann. Minigolf, Tischtennis und Lagerfeuerabende gehören da ebenso zum festen Inventar dazu. Abgerundet wird das Freizeitangebot durch einzelne Attraktionen, einer Nachtwanderung oder beispielsweise in der Kinderdisco am Abschlussabend.

Gemeinsam eine Sprache lernen

Zentrales Hauptaugenmerk unserer Sprachreisen  für Kinder liegt darauf, das Englische, Spanische und Französische direkt in die Freizeitgestaltung zu integrieren. Um dies zu gewährleisten bei unseren Kindersprachreisen, steht beispielsweise auch ein Geländespiel in der jeweiligen Fremdsprache auf dem Programm. Interessanterweise ist es gar nicht notwendig, die Teilnehmer dazu anzuspornen, sich in der Fremdsprache zu versuchen. Bereits nach wenigen Tagen sind alle Sprachschüler soweit aufgetaut, dass sie sich von ganz alleine ausprobieren wollen und sämtliche Barrieren, die durch schlechte Erfahrungen in der Schule entstanden sind, aus dem Weg geräumt haben. Immer häufiger ist es zu beachten, dass die Kids freie Momente zwischen den Einheiten nutzen, um sich im gemeinsamen Gespräch gegenseitig zu verbessern. Natürlich sorgt geschultes Lehrpersonal dafür, dass wiederkehrende Fehlermuster abgestellt werden können und die Kids Antworten auf ihre Fragen erhalten. Einen Großteil  zur Entwicklung, die bereits in den einwöchigen Sprachreisen für Kinder beispielsweise in den Sommerferien zu erkennen ist, trägt aber in erster Linie der Austausch der Kids und Jugendlichen untereinander. Um diesen voranzubringen, setzen wir neben unserem Grundprinzip des freiwilligen Sprachtrainings mit jeder Menge Spaß auf kleine Gruppen, deren Teilnehmer über ein vergleichbares Sprachniveau verfügen. Dies fördert den Teamgeist, der sich bei den folgenden Lehrübungen entwickelt und letztlich auch den Mut, sich selbst zu versuchen und auf die eigenen Fähigkeiten zu vertrauen. Grundsätzlich sind die individuellen Kenntnisse der einzelnen Sprachlernenden nämlich gar nicht so schlecht, wie es die Noten vermuten lassen. Einzelne Rückschläge können das Selbstvertrauen derart herunterziehen, dass man aufgrund von Angst den Anschluss verpasst. Eine Sprachreise ist dazu da, um den Spaß und auch das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten zurückzubekommen und so eine komplette Fremdsprachenentwicklung zu ermöglichen.