Kinderreisen Sommerferien Sachsen

Kinderreisen mit Klettern Sommerferien in Sachsen

PREIS
247,00€
Kinderreisen mit Klettern Sachsen

Kinder werden ein Ferienlager mit Klettern und Abenteuer in freier Natur im Elbsandsteingebirge erleben. Ein Abenteuercamp der Extraklasse […]
zur Kinderreise
Kinderreisen mit Geocaching in Sachsen im Sommer

PREIS
227,00€
Kinderreisen mit Geocaching Sachsen

Geocaching ist in aller Munde und ein perfektes Thema für unsere Kinderreisen Geocachingcamp in Brandenburg zur Landesgrenze Sachsen […]
zur Kinderreise
Kinderreisen mit Zirkus in Sachsen in den Sommerferien

PREIS
212,00€
Kinderreisen Zirkus in Sachsen

In diesem Ferienlager für Kinder in der Nähe der südlichen, Landesgrenze von Brandenburg, lautet das Thema Zirkus und Abenteuer. […]
zur Kinderreise
Kinderreisen im Baumhaus in Brandenburg und Sachsen

PREIS
265,00€
Kinderreisen im Baumhaus Sachsen

In diesem Sommercamp werden Kinder basteln, gestalten sowie ihre Kreativität voll und ganz austoben. Bei den Kinderreisen Baumhauscamp an der […]
zur Kinderreise

Kinderreisen Sommerferien Sachsen

Sachsen teilt sich in zehn Landkreise und drei kreisfreie Städte auf. Bei letzteren handelt es sich gleichzeitig um die an der Zahl der Einwohner gemessenen größten Städte des Bundeslandes: Leipzig, Dresden und Chemnitz. Landkreise sind zum Beispiel ganz im Osten Görlitz, im Norden Meißen und ganz im Süden der Vogtlandkreis. Besonders bekannt und beliebt dürften allerdings der Erzgebirgskreis und die Sächsische Schweiz - Osterzgebirge sein. Stehen diese Regionen doch für eine vielfältige Gebirgsregion, die zahlreiche Optionen für Urlauber bereits hält. Deshalb gibt es in diesem Bundesland auch einige Kinderreisen Sommerferien Sachsen im Angebot.

Daten, Zahlen und Fakten über Sachsen

Sachsen stößt nicht nur an mehrere deutsche Bundesländer, sondern hat auch internationale Grenzen und zwar zu Polen und Tschechien. Damit ist es das Bundesland, welches in Deutschland am weitesten im Osten liegt. Die Einwohnerzahl beträgt etwas mehr als vier Millionen Menschen, deren Altersdurchschnitt bei 46,6 Jahren liegt. In Sachsen herrscht gemäßigtes Kontinentalklima, was bedeutet, dass die Sommer in diesem Gebiet recht warm ausfallen. Zudem werden die Winde aus Richtung Atlantik durch die Mittelgebirge etwas abgeschwächt. Der höchste Berg ist dort übrigens der Fichtelberg mit 1214 Metern. Die Erstbesiedlung Sachsens liegt mittlerweile über 7500 Jahre zurück. Später folgten germanische Stämme und das Volk der Thüringer sowie slawische Völker. Als erste Markgrafschaft wurde im Jahr 929 Meißen gegründet, weshalb auch die dortige Burg errichtet wurde. In den darauffolgenden Jahren zog es immer mehr Menschen in diese Region und weitere Städte wurden gegründet. Zu dieser Entwicklung trug auch der Erzbergbau einen nicht zu vernachlässigenden Anteil bei. Doch Sachsens Entwicklung war nicht immer nur positiv. Auch dieses heutige Bundesland wurde im Laufe seiner Geschichte nicht von Kriegen und Konflikten um Ländereien verschont. Nach seiner Zugehörigkeit zur Weimarer Republik nach dem Ersten Weltkrieg wurde Sachsen 1990 schließlich eines der 16 Bundesländer Deutschlands.

Was gibt es in Sachsen zu sehen?

Die lange Geschichte vieler sächsischer Städte ist aus historischer Sicht ein wichtiger Bestandteil, der auch im Tourismus seine Bedeutung hat. Städtereisen mit verschiedenen Führungen, Ausflügen, Besichtigungen und Besuchen macht dieses Bundesland für Geschichtsliebhaber interessant. Aber auch kulturell gibt es in Sachsen zahlreiche Veranstaltungen bzw. Ausstellungen, die auf Bühnen, Festivals, in Theatern und Museen über das ganze Bundesland verteilt stattfinden. Weltbekannt sind wohl der Thomanerchor, der in Leipzig seine Heimat hat, und der Dresdner Kreuzchor, denen man nicht nur innerhalb der deutschen Landesgrenzen lauschen kann. Neben der Semperoper in Dresden oder der Oper Leipzig gibt es noch viele weitere kleinere Theaterstätten wie die Landesbühnen, das Festspielhaus Hellerau oder das Ballett des Theaters Chemnitz. Außerdem finden regelmäßig Theaterfestivals mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten statt. Zu Sachsens bekannteren Museen gehören zum Beispiel die zweitgrößte völkerkundliche Sammlung Deutschlands, die drei Naturkundemuseen der Senckenberg Gesellschaft, mehrere Industriemuseen und das Deutsche Hygiene-Museum Dresden.

Die Themen der Kinderreisen Sommerferien Sachsen

Ein Ferienlager mit Lagerfeuer, Schatzsuche und Aktivitäten in der Natur kann zwar auch schön sein. Noch besser wird es aber noch, wenn die Kinderreise einen bestimmten Schwerpunkt hat, der das besondere Etwas bietet. Davon haben wir in Sachsen gleich mehrere Reisen für Kinder ab sechs, sieben bzw. acht Jahren. Um in den vollen Genuss der Gebirgswelt zu kommen, ist die Kinderreise Klettern die richtige Wahl. Dort im schönen Bielatal inmitten des Elbsandsteingebirges erlernen die Kinder unter Anleitung eines professionellen Kletterlehrers die Grundlagen des Kletterns, Abseilens und der Materialkunde. Nach einer theoretischen Einführung geht es an den Übungsfelsen. Wer sich traut und die Technik schon recht gut beherrscht, kann seine Fähigkeiten auch an etwas höheren Felsen ausprobieren. Des Weiteren sind auch eine Höhlenerkundung und Geländespiele als Aktivitäten fest eingeplant. Diese Kinderreisen Sommerferien Sachsen finden im Bielatal statt. Etwas weiter östlich gelegen befindet sich das Kindererholungszentrum „Am Braunsteich“, welches sich in der Nähe von Weißwasser befindet. Dort gibt es gleich vier verschiedene Reisen zur Auswahl. Neben einer Englischsprachreise für Kinder findet dort das auch das Zirkuscamp statt. Hier schnuppern die Kinder in verschiedene Zirkusdisziplinen hinein, welche sie nach einer Einführung selber ausprobieren können. Jonglieren und Balancieren sind nicht immer gleich so einfach wie es die Kinder gerne hätten. Aber wenn mal etwas schiefgeht, ist das gar nicht schlimm. In einer ungezwungenen Atmosphäre üben die Kinder einfach so lange wie sie wollen und am Ende stellen sie eine kleine Zirkusnummer auf die Beine. Diese wird am Ende der Woche schließlich vor den Eltern aufgeführt.

Naturnah und mit viel Bewegung in und um Weißwasser

Für einige Kinder ist dagegen der Umgang mit echtem Werkzeug eine beliebte Beschäftigung. Dieser können sie im Baumhauscamp nachkommen. Dort werkeln die Kinder mit Holz, Säge, Hammer und Nägeln an ihrer eigenen Unterkunft hoch über dem Boden. Ist das Baumhaus fertig, übernachten die Kinder mit Schlafsack im selbstgebauten Haus. Um sich in der Natur zu orientieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine der einfacheren Methoden, die nur ein wenig Kenntnisse im Umgang mit Koordinaten, Landkarte und Kompass benötigt, ist das Geocachingcamp. In unserem gleichnamigen Camp begeben sich die Kinder auf diese moderne Schatzsuche. Nebenbei lernen sie bei den Wandertouren gleich noch die einheimische Natur auf vielfältige Weise kennen. Auf dem Gelände des KiEZ warten darüber hinaus vielfältige Freizeitmöglichkeiten während der Kinderreisen Sommerferien Sachsen auf die Kinder: 25m-Pool, Fußball-, Beachvolley- und Basketballfeld, Spielplatz, Seilbahn und Sinnespfad. Weiterhin hat die Kleinstadt Weißwasser als Sehenswürdigkeiten bzw. Ausflugziele einen Tierpark, den Wasserturm an der Schwimmhalle oder der Freizeitpark im Süden der Stadt mit Skater-, BMX-Crossbahn, Fußball-, Inline-Hockey-Feldern sowie mehreren Spielplätzen zu bieten. Etwas weiter fahren muss man um zur Waldeisenbahn Muskau, zum Rhododendronpark Kromlau mit Rakotzbrücke sowie in den Findlingspark Nochten zu gelangen.