Sprachreisen für Kinder

Sprachreisen für Kinder Winterferien

Ferienzeit
Winterferien
Sprachreisen Winterferien

Sprachen verstehen, bedeutet die Welt zu verstehen. Mit Sprachen können wir in unserer globalisierten und international vernetzten Welt […]
zu den Winterferien
Sprachreisen für Kinder Osterferien

Ferienzeit
Osterferien
Sprachreisen Osterferien

Frühling, Blumen, Küken, Hasen, Eier - da fällt einem doch als nächstes bestimmt gleich Ostern ein! Und ganz besonders den Schulkindern: […]
zu den Osterferien
Sprachreisen für Kinder Sommerferien

Ferienzeit
Sommerferien
Sprachreisen Sommerferien

Ferien und Lernen? Das passt ganz und gar nicht zusammen! Das wird ein Großteil der Kinder im schulpflichtigen Alter so sehen. Wenn sie jeden Tag über den […]
zu den Sommerferien
Sprachreisen für Kinder Herbstferien

Ferienzeit
Herbstferien
Sprachreisen Herbstferien

Sowohl Englisch als auch Spanisch sprechen die Menschen in über 50 Ländern auf der ganzen Welt. Kein Wunder also, dass Kinder nach Englisch auch immer […]
zu den Herbstferien
Ferienlager und Feriencamps mit ReiseMeise

Ferienlager
ab 6 Jahren
Interesse an Ferienlagern?

Die Sommerferien stehen vor der Tür und bringen einen Großteil der Eltern mächtig ins Schwitzen – denn seit Wochen gibt es am Frühstückstisch nur noch ein Thema: […]
zu den Kinderreisen
Sportreisen und Sportcamps für Kinder

Sportcamps
ab 6 Jahren
Interesse an Sportcamps?

Sport ist Mord. So denken heute viele Kinder. Fußball und Co. sind anstrengend und schweißtreibend, viel lieber geht man ins Kino […]
zu den Sportcamps

Stressfrei Fremdsprachen lernen – mit unseren Sprachreisen für Kinder

Heute bereits an morgen denken – Fremdsprachen sind heutzutage wichtiger denn je

Can you talk to me in English, please? Viele Erwachsene bringt dieser Satz ins Schwitzen. Viele Kinder und Jugendliche aber auch. Denn immer mehr Heranwachsende weisen erhebliche Defizite bezüglich ihrer Fremdsprachenkenntnisse auf. Können sich nicht richtig in Englisch, Französisch und Co. verständigen, beherrschen die Grammatik der jeweiligen Sprache nur halbherzig, können teils keinen einwandfreien Satz formulieren.

Seltsam. Und das in der Bildungsnation Deutschland. Wie kann das sein? Der Ursprung liegt in den Schulen - oder besser im Lehrplan. Denn dieser setzt innerhalb eines Schuljahres zwar jede Menge theoretische Inhalte (gefolgt von theoretischen Prüfungen) auf den Lehrplan. Die Praxis fällt dabei jedoch oft unter den Tisch. Und gerade die ist beim Erlernen einer Fremdsprache sehr wichtig und hat daher Priorität. Denn ohne praktische Kenntnisse ist eine erlernte Sprache nahezu wertlos. Fremdsprachen gibt es nicht ausschließlich auf dem Papier, sondern sie wollen und müssen gesprochen werden.

Defizite entstehen meist aufgrund des schulischen Lehrplans

Tatsächlich liegt der Fokus der Schulen jedoch fast ausschließlich auf dem Vermitteln von Textverständnis und Ausdrucksvermögen – in schriftlicher Form. Was oftmals zur Folge hat, dass ein Schüler, welcher Englisch im Abitur als Leistungskurs gewählt hat, nicht selten dazu fähig ist, ein Sonett von Shakespeare zu interpretieren oder eine politische Rede zu analysieren. In einer alltäglichen Situation können sie jedoch kaum richtig nach dem Weg fragen.

Das klingt dramatisch – und das ist es eigentlich auch. Denn gerade heute, in Zeiten von Multikulti und der Globalisierung, sollte eigentlich jeder junge Bundesbürger in der Lage sein, sich einwandfrei in wenigstens einer der drei Weltsprachen auszudrücken. Aber Fehlanzeige. Unzählige junge Absolventen, die nach dem Abi oder der Uni in die Berufswelt starten, stehen vor der ersten Hürde. Denn Fakt ist: Wer in seinem Lebenslauf keine ausreichenden Sprachkenntnisse angeben kann, landet mit seiner Bewerbungsmappe in der Ablage.

Wer mogelt, fällt spätestens im Arbeitsalltag unangenehm auf. Verständlicherweise. Wer stellt schon gerne jemanden ein, der den Betrieb bei jeder Gelegenheit mit seinen rudimentären Fremdsprachenkenntnissen blamiert? Der nicht fähig ist, eine fehlerfreie englischsprachige E-Mail zu verfassen, ein für die Gegenseite verständliches Telefonat zu führen? Ganz klar: Wer im Berufsleben ohne Fremdsprachenkenntnisse durchstartet, kommt nicht weit.

Umso wichtiger ist es also, dass Eltern ihren Kindern frühzeitig entsprechende Fähigkeiten mit auf den Weg geben bzw. auf eine adäquate Ausbildung Wert legen. Doch leichter gesagt als getan. Auf die Schule lässt sich nur schwer Einfluss nehmen, der Grammatiktrainer reicht hinten und vorne nicht und die private Nachhilfe zahlt sich auch nicht immer aus.

Lernen ohne Frust und Stress – mit unseren Sprachreisen für Kinder

Zum Glück bieten wir die perfekte Lösung für dieses Problem. Denn unsere Sprachreisen für Kinder beispielsweise in den Osterferien sind nicht nur die ideale Ergänzung zum Schulunterricht. Sie helfen auch, Defiziten und Lernschwächen effektiv vorzubeugen bzw. diese zu beheben. Denn: Während in der Schule eine Klasse meist aus über 30 Schülern besteht, arbeiten und lernen wir in kleinen Gruppen. Das bringt gleich mehrere Vorteile mit sich.

Zum einen erhöht sich damit die Teilnahmechance der einzelnen Schüler am Unterricht. Zum anderen können unsere Dozenten individuell auf jeden einzelnen eingehen. Denn das ist die große Schwäche des Schulunterrichts. Hier richtet sich das Lerntempo nach den Klassenstärksten, Schüler mit Verständnisproblemen bleiben meist auf der Strecke.

Ganz anders bei unseren Sprachreisen für Kinder in den Sommerferien und anderen Ferien. Denn wir vermitteln Englisch, Französisch und Spanisch so, dass es jeder versteht. Zudem achten wir während des Unterrichts verstärkt darauf, dass sich keine Lerndifferenzen bilden und kein Schüler übergangen wird. Darüber hinaus arbeiten wir natürlich nicht mit den althergebrachten Lehrmethoden der Schule, sondern vermitteln Grammatik, Wortschatz und Co. anhand von alltagstauglichen Dialogen und Gruppenaktivitäten. Somit führen wir die Kids spielerisch an die fremde Sprache heran.

Auch soziale Kompetenzen werden gefödert

Hierdurch verbessern wir bei unseren Sprachreisen für Kinder nicht nur die Sprachkenntnisse der Kinder. Wir ermöglichen diesen auch neue Freundschaften zu schließen und dabei ihre sozialen Kompetenzen zu verbessern. Die Kinder lernen, sich selbstverständlich und frei in der fremden Sprache zu äußern und dabei unbefangen und selbstsicher auf andere zuzugehen. Eine Fähigkeit, von der diese im Alltag nur profitieren können.

Und auch innerhalb der Gruppe und während des Unterrichts achten unsere Dozenten auf eine harmonische Arbeitsatmosphäre. Dadurch fühlt sich jeder Teilnehmer wohl, widmet sich mit Spaß und Freude der Fremdsprache und schon werden erste eigene Erfolge verbucht.

Mit einer unserer Schülersprachreisen ermöglichen Sie Ihrem Sprössling somit nicht nur, seine sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern und damit Notenproblemen in der Schule sowie Benachteiligungen im späteren Berufsleben vorzubeugen. Sie erleichtern ihm auch die Kontaktaufnahme zu anderen Kindern und fördern damit seine soziale Einbindung in die Gruppe.