Sprachreisen Osterferien Sachsen

Sprachreisen Englisch Osterferien Sachsen mit Klettern

PREIS
265,00€
Adventure Sprachreise Englisch Sachsen

Die Adventure Sprachreise Englisch mit Klettern in Sachsen bietet Kindern nicht nur Abenteuer. Hier lernen die Kinder nebenher auch noch Englisch. […]
zur Sprachreise

Sprachreisen Osterferien Sachsen

Was haben der Dichter Gotthold Ephraim Lessing, der Komponist Richard Wagner, die Schriftsteller Karl May und Erich Kästner sowie die Schauspieler Gert Fröbe und Ulrich Mühe gemeinsam? Außer der Tatsache, dass sie überwiegend auf der ganzen Welt bekannt sind, liegen ihre Geburtsorte allesamt im deutschen Bundesland Sachsen.

Außer berühmten Persönlichkeiten hat Sachsen selbst einiges zu bieten, was Urlauber immer wieder dorthin zieht. Und auch für Sprachreisen Osterferien Sachsen eignet sich das Reiseland Sachsen ganz besonders.

Vom Flachland in die Höhe

Auch wenn Sachsen wohl als erstes für seine Gebirge wie Elbsandstein- und Erzgebirge bekannt ist, misst der nördliche an Brandenburg grenzende Teil des Bundeslandes nur wenige Höhenmeter. Erst im mittleren Bereich wird es hügelig. Und schließlich sorgt die Region der deutschen Mittelgebirge für zerklüftete Berge, weite Täler und dichte Wälder an den Hängen. Natürlich gibt es dort auch Flüsse. Der größte ist natürlich die Elbe, aber in den Gebirgen entspringen noch zahlreiche weitere Quellen, die deren Zuflüsse bilden. Im Frühling führen diese aufgrund der Schneeschmelze mehr Wasser als sonst. Dies verleitet natürlich dazu mit Steinen, Ästen und Zweigen kleine Staudämme in einem der vielen Bäche zu bauen.

Auch bei den Sprachreisen Osterferien Sachsen ist dies eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Doch man darf dann auch nicht vergessen, diesen wieder abzubauen, da das Gewässer bei starkem Regen ansonsten über die Ufer treten könnte. Die Berge haben noch einen weiteren Vorteil und zwar bezogen auf das Klima. Sie sorgen für eine Abschwächung der westlichen Winde, die vom Atlantik her kommen. Daher herrscht in Sachsen überwiegend kontinentales Klima vor. Ein Merkmal davon ist, dass die Übergangsjahreszeiten, also Herbst und Frühling relativ kurz ausfallen.

Nach dem Winter folgt daher recht schnell der Sommer mit angenehmen Temperaturen. Das ist natürlich auch bei den Sprachreisen Osterferien Sachsen ein Vorteil, denn dann machen die geplanten Aktivitäten unter freiem Himmel noch mehr Spaß.

Sachsens Geschichte und einige bedeutende Entwicklungen

Vor mehr als 1000 Jahren wurde die Burg Meißen von König Heinrich I. gegründet. Dies sozusagen als Grundsteinlegung der Mark Meißen, welche sozusagen den Vorgänger des heutigen Bundeslands Sachsen bildete. Im Laufe der Zeit änderte sich sein Status häufiger. Zunächst war es ein Kurfürstentum. Zwischenzeitlich unter Napoleon sogar ein Königreich. Einige Jahrhunderte hatte die Wettiner die Herrschaft, was sich erst nach dem ersten Weltkrieg änderte als Sachsen zum Freistaat wurde. Noch heute ist Sachsen berühmt für seine Kunstsammlungen.

Sie zählen zu den wertvollsten und umfangreichsten in Europa. Auch aus wirtschaftlicher Sicht hatte Sachsen in vielen Epochen die Nase vorn. Dies war begründet durch den Abbau von Silber im Erzgebirge, den regen Textilhandel sowie das bis heute geschätzte traditionelle Kunsthandwerk. Während der Zeit der Industrialisierung kamen noch der Eisenbahn- und Dampfschifffahrtsverkehr dazu, die für einen weiteren Aufschwung sorgten.

Ostern in Sachsen als Familie verbringen

Wie man sieht, gibt es in Sachsen viele schöne Gegenden, die sich für einen Urlaub anbieten. Doch nicht nur Erwachsene, die alleine mit Partner oder in einer Gruppe verreisen, werden sich hier gut erholen. Auch für Familien hat dieses Bundesland besonders an Ostern nicht gerade wenig zu bieten. Ein bekannter Brauch, der auf die sorbische Bevölkerung zurückgeht, ist das Osterreiten, welches alljährlich in der Oberlausitz stattfindet. Mehrere hundert Reiter dabei ziehen auf geschmückten Pferden in einem Prozessionszug durch die Dörfer und verkünden die Auferstehung Jesus Christus.

Diesem Ereignis beizuwohnen ist besonders für Außenstehende ein besonderes Erlebnis, bei dem sie zugleich so einiges über die sorbische Kultur lernen können. Einen schönen Osterausflug kann man auch mit einer der sächsischen Parkeisenbahnen unternehmen. Ganz im Osten Sachsen geht dies in einem Park in Görlitz und durch das Zittauer Gebirge. In Dresden gibt es die längste Parkeisenbahn, die dort an einigen Sehenswürdigkeiten vorbeifährt. Im Süden Sachsens ist besonders die Fichtelbergbahn zu erwähnen. Sie hat eine Länge von über 17 Kilometern, überwindet dabei 340 Höhenmeter und fährt über das Hüttentalviadukt. Ein weiteres schönes Erlebnis bietet die Historische Ostermesse in Leipzig.

Dazu gehört auch der „Heureka Zunftmarkt“ auf dem Händler und Handwerker aus dem ganzen Land zusammen kommen. Für Unterhaltung sorgen Kapellen, Musikanten und Straßenkünstler. Für die Jüngsten gibt es am Ostersonntag das traditionelle Ostereiersuchen. Auch wenn das Wetter zum Baden noch nicht so sehr geeignet ist, haben die Talsperren andere Vorzüge zu bieten. Manche Staumauern sind für den Publikumsverkehr freigegeben. Um die Seen herum führen oftmals wunderschöne Rad- und Wanderwege oder es gibt dort Campingplätze. Auf dem Wasser selbst kann man bei einigen Talsperren mit Booten fahren, angeln, segeln oder sogar tauchen.

Sachsen zu Ostern geht auch ohne Eltern

Wenn Kinder alleine in dieses Bundesland verreisen wollen, bieten sich Sprachreisen Osterferien Sachsen an. Bei einer Englisch Adventure Schülersprachreise Ostern die Kinder nicht nur das Klettern, sondern waschen Gold im Bach und erkunden Höhlen im Elbsandsteingebirge. Außerdem machen sie Geocaching und erleben dabei die Flora und Fauna von Sachsen im Frühling. Der andere große Schwerpunkt dieser Kinderreise liegt auf der englischen Sprache.

Die Sprachdozenten, welche die Kinder während der einwöchigen Reise betreuen, sprechen den ganzen Tag über mit den Kindern auf Englisch. Zusätzlich gibt es noch ein paar Stunden intensiven Englischunterricht bei dem bestimmte Themen noch weiter vertieft werden und die Kinder auch mal Grammatik, Vokabeln oder ähnliches üben können. Doch auch dabei kommt der Spaß nicht zu kurz, denn der Unterricht soll ja nicht an die Schule erinnern. Vielmehr geht es sehr spielerisch zu und der Schwerpunkt bei den Sprachreisen Osterferien Sachsen liegt natürlich auf dem Sprechen und Verstehen der englischen Sprache.