Sportreisen Osterferien Sachsen

Kinderreisen mit Klettern in den Osterferien

PREIS
224,00€
Sportreisen Klettern Sachsen

Ein tolles Ferienlager während der Osterferien mitten in Sachsen mit jeder Menge Unterhaltung – Exakt das bieten wir bei unserer Kinderreisen […]
zur Sportreise

Sportreisen Osterferien Sachsen

Bewegung tut gut und ist gesund. Und gerade Kinder haben oftmals ein hohes Bedürfnis nach Bewegung. Doch in der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass Kinder nach der Schule bis abends draußen spielen oder regelmäßig einen Sportverein besuchen. Daher muss die Bewegung der Kinder gefördert werden. Dies wird in Sachsen auf vielfältige Weise getan. Schon für Kinder im Kindergarten gibt es Programme und Abzeichen, welche die Bewegung fördern. Im Grundschulalter wird dies mit den Sportabzeichen sowie Landes-Jugendspielen fortgeführt. Auch individuelle Angebote von Vereinen, Sportschulen oder Freizeiteinrichtungen tragen zu mehr Bewegung bei Kindern bei. In den Ferien können Kinder dann an Sportreisen Osterferien Sachsen teilnehmen, um sich weiterhin sportlichen Aktivitäten zu widmen.

Landschaft und Wetter in Sachsen

Aufgrund seiner Geografie bietet sich in Sachsen als sportliche Betätigung natürlich besonders das Klettern an. Im Süden des Bundeslandes gibt es das Elbsandsteingebirge, welches von Kletterern aus der ganzen Welt besucht wird. Und auch andere Höhenzüge der deutschen Mittelgebirge schließen sich dort an. Im nördlichen Bereich des Bundeslandes ist die Landschaft dagegen eher flacher gestaltet. Dazwischen liegt noch das mittelsächsische Hügelland. Dieses Gebiet ist von zahlreichen Flüssen durchzogen, die ihren Ursprung im Gebirge haben. Im Frühjahr führen diese häufig mehr Wasser als in anderen Jahreszeiten. Dies ist bedingt durch die Schneeschmelze und den von der Menge her wieder zunehmenden Niederschlag in dieser Zeit. Dadurch kommt es durchaus auch mal vor, dass Bäche und Flüsse über die Ufer treten. Die Pflanzen und Tiere, welche unmittelbar am Gewässerrand leben, kommen mit diesen Bedingungen sehr gut zurecht und sind teilweise sogar regelrecht darauf angewiesen. Bestimmte Baumarten wie Weiden, Ulmen oder Eschen benötigen in regelmäßigen Abständen diese Überwässerung. Amphibien wie Frösche, Molche und Kröten legen im Frühling ihre Eier in überschwemmten Gebieten im Wasser ab. Sind die Pfützen nach einigen Wochen wieder ausgetrocknet, sind die Kaulquappen längst soweit ausgewachsen, dass sie auch an Land überleben können. Insgesamt fällt der Frühling eher kurz aus, denn Sachsen steht überwiegend unter dem Einfluss von kontinentalem Klima, welches dieses Merkmal mit sich bringt.

Geschichte, Kultur und Sehenswürdigkeiten

Im Laufe der Jahrhunderte trugen viele besondere Gegebenheiten, politische und wirtschaftliche Ereignisse sowie Menschen und Verbände dazu bei die heutige Kultur und Natur Sachsens zu prägen. Daher ist dieses Bundesland nicht nur für Sportreisen Osterferien Sachsen interessant. Im Erzgebirge wurde im 12. Jahrhundert Silber gefunden, was die Entwicklung Sachsens in vielerlei Hinsicht nachhaltig geprägt hat. Heute können Interessierte sich in Besucherbergwerken, auf Bergbaulehrpfaden oder in Museen über diesen und darauffolgende Wirtschaftszweige informieren. Anfang des 18. Jahrhunderts kam noch die Porzellanproduktion hinzu, welche bis heute ihren Sitz als Staatliche Porzellan-Manufaktur in Meißen hat und von Kennern auf der ganzen Welt geschätzt wird. Menschen, die über die Grenzen Sachsens hinaus Berühmtheit erlangten, sind zum Beispiel die Malerin Käthe Kollwitz, an die ein gleichnamiges Museum in einem Haus in Moritzburg erinnert. Außerdem gab es den Schriftsteller Karl May, dessen Abenteuerromane in rund 40 Sprachen übersetzt wurden. Sein ehemaliges Wohnhaus in Radebeul, die Villa „Shatterhand“, wurde ebenfalls zur Ausstellung für Fans umfunktioniert. Aus musikalischer Sicht hat Sachsen auch so einiges zu bieten. Im Vogtland gibt es zahlreiche Handwerksmeister, die sich dem Instrumentenbau widmen. Dort finden jedes Jahr auch musikalische Wettbewerbe statt, darunter der Internationale Instrumentalwettbewerb Markneukirchen oder der Internationale Akkordeonwettbewerb Klingenthal. In Leipzig ist zudem das Leipziger Sinfonieorchester ansässig und in der Landeshauptstadt finden regelmäßig die Dresdner Musikfestspiele statt, die in ihrem Repertoire die unterschiedlichsten Musikstile enthalten. In Sachsen finden sich viele mittelalterliche Burgen, die bis heute erhalten geblieben sind und Besuchern eindrucksvolle Einblicke in die damalige Zeit bieten. Als Beispiele genannt seien die Burg Kriebstein am Fluss Zschopau oder die Festung Königstein in der Sächsischen Schweiz.

Sportliche Herausforderungen zu Ostern für Kinder

Sport hat viele Facetten. Und in den Bergen bietet es sich ja geradezu an, die natürlichen Gegebenheiten zu nutzen. Wer es nicht allzu sportlich mag oder gleich mit einer Masse an Ausrüstung aufwarten will, für den sind Wanderungen auf den vielen ausgeschilderten Wanderwegen eine gute Alternative. Wer dabei außer einem Aussichtspunkt oder einem Blick auf die atemberaubende Landschaft ein weiteres Ziel haben möchte, sollte sich im Geocaching versuchen. Hierbei sucht man mithilfe von GPS-Gerät, Kompass und Landkarte kleine versteckte Schätze in Plastikdosen oder anderen Behältern. Wer einen gefunden hat, trägt sich ins darin befindliche Logbuch ein. Bei dieser Beschäftigung bewegt man sich viel in der freien Natur, über unwegsames Gelände und entdeckt dabei die einheimische Flora und Fauna. Natürlich ist dieses Hobby nicht nur Erwachsenen vorbehalten. Auch Kinder können sich darin ausprobieren. Zum Beispiel im Ferienlager Sport Osterferien Sachsen. Im Adventure Camp dreht sich aber nicht nur alles um das Geocaching und Klettern. Ein weiteres Highlight ist das Klettern. Von einem professionell ausgebildeten Kletterlehrer erhalten die Kinder zunächst eine theoretische Einweisung in die Technik und den Umgang mit dem Material. Dann geht es hinaus an einen Übungsfelsen oder bei Regenwetter in die Kletterhalle. Weitere spannende Aktivitäten bei Kinderreisen mit Sport Osterferien Sachsen sind Touren die Höhlen im Elbsandsteingebirge oder eine Nachtwanderung durch den Wald. Außerdem lernen die Kinder wie man im Fluss Gold wäscht und rösten selbstgebackenes Stockbrot über dem Lagerfeuer. Dem reinen Sport können sich die Kinder dann noch auf der Wiese oder einer anderen Freifläche beim Fußball, Volleyball oder an der Tischtennisplatte widmen.

Entspannung muss auch sein

Natürlich kann man nicht nur die ganze Zeit mit vollem Einsatz in Bewegung sein. Der Körper braucht auch mal Zeit sich zu regenerieren. Dies ist bei Sportreisen Osterferien Sachsen daher von vornherein mit eingeplant. Freizeit und damit einhergehende Entspannung ist in Form von Entspannungsübungen, Lese-, Spiele- oder Kinoabend im Programm enthalten. Und falls die Kinder mal etwas Zeit für sich haben wollen, können sie sich auch in ihr Zimmer zurückziehen und ausruhen.