Kinderreisen Osterferien Sachsen

Kinderreisen mit Klettern in den Osterferien

PREIS
224,00€
Kinderreisen Adventure Sachsen

Ein tolles Ferienlager während der Osterferien mitten in Sachsen mit jeder Menge Unterhaltung – Exakt das bieten wir bei unserer Kinderreisen […]
zur Kinderreise
 

Kinderreisen Osterferien Sachsen

Die höchste Erhebung im Bundesland Sachsen ist mit etwas über 1200 Metern der Fichtelberg im Erzgebirge. Dieses Gebirge sowie auch das angrenzende Elbsandsteingebirge stehen wohl auf der Liste ganz oben, wenn es um Sachsens Besonderheiten geht.

Nicht nur die zahlreichen Möglichkeiten zum Klettern, sondern auch viele weitere geografische und kulturelle Besonderheiten laden Urlauber in diese Region ein. Daher haben wir diese Gegend natürlich auch in unserem Angebot der Kinderreisen Osterferien Sachsen.

Geografie und Klima in Sachsen

Sachsen liegt an der östlichen Landesgrenze Deutschlands. Somit finden unsere betreuten Kinderreisen Osterferien Sachsen in direkter Nachbarschaft zu den Ländern Polen und Tschechien statt. Dazu kommen noch die benachbarte Bundesländer Bayern, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Geografisch gesehen gehört Sachsen gemeinsam mit Thüringen sowie Teilen Sachsen-Anhalts zu Mitteldeutschland. Dieses Gebiet ist in verschiedene Bereiche eingeteilt. Von Norden nach Süden besteht Sachsen daher aus Flachland, Hügelland und Mittelgebirge.

Zu letzterem gehören Teile des Erzgebirges, Elbsandsteingebirges sowie Lausitzer Berglands. Diese Region lädt neben Wandertouren und dem Geocaching besonders zum Klettern ein. Diese Erlebnisse lassen wir uns für unsere Kinderreisen natürlich nicht entgehen. Der größte und zudem einzige Fluss Sachsens, der mit Schiffen befahrbar ist, ist die Elbe. Sie fließt vom Südosten Richtung Nordwesten durch das Bundesland Sachsen. Einige der größeren Flüsse, welche in die Elbe münden, sind die Weiße Elster, die Mulde, die Zschopau und die Spree. Der Fluss Neiße, der Sachsen im Osten begrenzt, mündet in die Oder. In kleineren Bächen können kleine Abenteurer auch gerne das Goldwaschen ausprobieren.

Durch Sachsens Lage in Mitteleuropa wird es von der gemäßigten Klimazone geprägt. Dort treten überwiegend Westwinde auf, die aus Richtung Atlantik kommen. Diese werden jedoch durch die Mittelgebirge abgeschwächt. Aus diesem Grund ist das Klima dort kontinentaler. Denn Kontinentalklima bedeutet, dass die Schwankungen der Temperaturen zwischen den Jahreszeiten sehr hoch ausfallen können. Kennzeichnend sind Sommer mit hohen Temperaturen und Winter mit niedrigen Gradzahlen.

Die Übergangszeit, also auch der Frühling, fallen besonders kurz aus, sodass man frühzeitig mit angenehmen Temperaturen rechnen kann. Auch sind die Mengen des Niederschlags geringer als in Küstennähe. Ideal also für unsere Kinderreisen Osterferien Sachsen. Die Temperaturen betragen im nördlichen bzw. mittleren Teil Sachsens durchschnittlich zwischen 8,5 und 10 Grad. Im Mittelgebirge ist es dagegen mit etwa 6 bis 7,5 Grad etwas kühler.

Wie Sachsen entstand und was es dort so Interessantes gibt

Erstmalig besiedelt wurde die Region des heutigen Sachsens um 5500 v. Chr. Dies belegen archäologische Funde insbesondere entlang der Flüsse Mulde, Spree und Elbe. Jahrhunderte später besiedelten germanische Stämme von Westen sowie der Elbe folgend dieses Gebiet. Bis in das 6. Jahrhundert hatten dort besonders die Thüringer großen Einfluss. Diese wurden anschließend von den Sachsen und Franken sowie später von slawischen Völkern vertrieben. Im Jahr 929 wurde schließlich die Markgrafschaft Meißen mit dem Bau der Burg in Meißen gegründet.

Seit dieser Zeit kamen immer mehr Menschen in diese Region. Die slawische Kultur wurde vielerorts übernommen und es entstanden zahlreiche Städte, was besonders auf den beginnenden Erzbergbau zurückzuführen ist. In den folgenden Jahrhunderten war Sachsen von einer wechselvollen Geschichte geprägt: Zusammenschlüsse mit anderen Herzogtümern, zahlreiche Kriege, Landgewinne und -verluste. Nach dem Ersten Weltkrieg gehörte Sachsen zur Weimarer Republik. Seit 1990 schließlich ist Sachsen eines der 16 Bundesländer Deutschlands und somit eine Möglichkeit, um Urlaub innerhalb Deutschlands zu machen.

Dafür bieten sich Städtereisen zum Beispiel in die drei von der Einwohnerzahl her größten Städte Leipzig, Dresden oder Chemnitz an. Jede einzelne dieser Städte hat allein zahlreiche Kulturdenkmäler zu bieten, die einen Besuch wert sind. Kinder finden dies vielleicht weniger interessant. Deshalb haben unsere Kinderreisen Osterferien Sachsen stattdessen viele spannende kindgerechte Aktivitäten zu bieten. Musikbegeisterte der unterschiedlichsten Stile kommen bei einem der vielen Musikfestivals auf ihre Kosten. Für Klassikfans gibt es das Bachfest Leipzig, für Liebhaber des Jazz bietet sich das Internationale Dixieland Festival Dresden an. Etwas moderner geht es dagegen beim Endless Summer Open Air zu.

Des Weiteren gibt es in Sachsen viele Natur- und Nationalparks wie das Erzgebirge/ Vogtland, Dresdner Elbtal oder den Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, welcher sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Auch Burgen und Schlösser, Bergwerke oder Miniaturparks und Museen sind bereits um Ostern herum definitiv einen Besuch wert.

Sachsen für die Jüngsten

Für Kinder hat das Reiseland Sachsen ebenfalls viele Highlights in petto. Zoos und Tierparks gibt es über die gesamte Landesfläche verstreut. Darunter finden sich auch einige besondere wie der kleinste Zoo Deutschlands in Bischofswerda oder der „Zoo der Minis“ in Aue, in dem nur Zwergtiere zu finden sind. Freizeitparks bieten Familien mit Kindern eine Menge Spaß und Unterhaltung. Der größte Freizeitpark Sachsens ist Belantis mit vielen verschiedenen Themenwelten. Auch den größten Irrgarten Deutschlands findet man in diesem Bundesland und zwar in Kleinwelka.

Gleich dort um die Ecke befinden sich auch der Saurier- sowie der Miniaturenpark. Für Familien mit Kindern ist Sachsen also allemal eine Reise wert. Doch auch wenn die Kinder mal alleine verreisen wollen oder die Eltern sich für Aktivitäten interessieren, für die sich ihre Kinder weniger begeistern lassen, gibt es eine gute Gelegenheit. Kinderreisen Osterferien Sachsen bieten dem Nachwuchs Spannung, Abenteuer und Erholung bei bester Betreuung. Und die Eltern können derweil ihren eigenen Interessen nachgehen. Nach der Beschreibung all dieser Vorzüge Sachsens überrascht es kaum, dass auch unsere Kinderreisen Osterferien Sachsen in dieses schöne Bundesland führen.

Das Bielatal liegt inmitten des Elbsandsteingebirges und ist somit von zahlreichen Kletterfelsen umgeben. An diesen können sich die Kinder bei der Kinderreise Adventure mit Klettern ausprobieren und dabei vielleicht ihren ersten Gipfel erklimmen. Doch dies ist noch lange nicht alles, was die jungen Reiseteilnehmer dort erleben können. Wie wäre es mit Goldwaschen oder der modernen Schatzsuche genannt Geocaching? Erkundungen in der Natur, Kennenlernen spannender Möglichkeiten sich in der Natur fortzubewegen und Erholung in einer atemberaubenden Umgebung: Gemeinsam mit anderen Kindern werden die Osterferien so zu einem Erlebnis der besonderen Art!